Ghosti-5.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: New York, Texas and southwest 2015

New York, Texas and southwest 2015 12 Jun 2016 07:25 #11

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18
Tag 06:

Datum: 22.07.2015

Strecke: Dodge City - Great Sand Dunes - Alamosa



Um 06:00Uhr stehen wir auf und verzichten bewusst aufs Conti-Brechfest, bereits um 07:00Uhr fahren wir im Regen los und das heute soll auch noch unsere längste Fahrt werden.





Bei Garden City verlassen wir kurz unsere Route und steuern nach Holcomb, hier soll das Haus eine Mörders stehen.


Hier die Story dazu:
House of the "In Cold Blood" Murders
Private property - visible across field.
The home where Richard Hickock and Perry Edward Smith impulsively shotgunned the Clutter family in 1959, eventually launching the celebrity career of Truman Capote[/i]



Driving thru Kansas, from Dodge City along the Highway 400 to Colorado



Kurz vor Colorado hört der Regen auf und wir können ganz gemütlich Bilder vom Welcome Schild machen, nebenbei sind wir auch gerade 1 Stunde jünger geworden. ;-)




Neben steht auch ein Streckenstein des Santa Fe Trail auf dem wir noch lange unterwegs sind.


Driving in Colorado on Highway 50 and 10, from Granada to Walsenburg



In Lamar halten wir und besuchen eine der vielen Madonna of the Trail und nebenan steht auch mal wieder eine Dampflok.





Und weiter geht es immer auf dem Santa Fe Trail.









Driving in Colorado from Walsenburg to Great Sand Dunes National Park




Gegen 14:00Uhr erreichen wir den Great Sand Dunes National Park und steuern direkt auf den Parkplatz zu, wo wir dann unser Schuhwerk wechseln.




Als erstes muss man ein Rinnsal von einem Fluss durchqueren, denke zur anderen Jahreszeit sieht das anders aus und wird entsprechend schwieriger.





Dann wird es anstrengend, wir schnaufen die Dünen hinauf, es läuft sich schwer durch den lockeren Sand, dazu kommt die Höhe die man schon hat.



Dafür wird man mit einer schönen Aussicht belohnt, wir machen auch jede Menge Fotos.


Colorado, Great Sand Dunes National Park







Dies waren also die Great Sand Dunes, die wir im Jahr 2013 nicht erreicht hatten und wegen einer Autopanne links liegen lassen hatten.



























(Ein Sandengel mußte auch noch sein)








Auf der Rücktour ziehen wir dann unten am Fluss die Schuhe aus und gehen so durch das kühle Nass, das ist herrlich nach so einer Tour.












Gegen 16:30Uhr erreichen wir unser Hotel in Alamosa, wir checken ein und gönnen uns erst einmal eine Dusche und Kaffepause.




Ca. 18:20Uhr fahren wir nochmal los zum Walmart einige Getränke/Lebensmittel auffüllen und im Anschluß zum ersten mal ins Chillies zum Essen. Hier stehen kleine "TochscreensPads" auf den Tischen, darüber bezahlt man zum Schluß, aber auch Spiele sind dort drauf, bestens für Kinder um die Wartezeit zu überbrücken.






Hier ist eigentlich alles ganz gut, aber das Preisleistungsverhältnis zum Texas Roadhouse wird es nicht toppen.





Gegen 20:30Uhr sind wir dann wieder zurück im Hotel, schauen wieder die Fotos durch und überspielen sie auf den PC, ca, 22:30Uhr ist dann Nachtruhe.







Wetter: 19°C - 30°C

Highlight: Great Sand Dunes

Flop: diesmal nichts

Essen / Preis: Chillies 49$

Hotel / Preis: Days Inn Alamosa 80,81€

gefahrene KM / Meilen: 652,0km / 405,13meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 14 Jun 2016 15:39 #12

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 07:

Datum: 23.07.2015

Strecke: Alamosa - Black Canyon - Montrose



Um 05:30Uhr werden wir wach und stehen auf, ab 06:30Uhr gibt es Frühstück mit Waffeln.




Gegen 07:30Uhr fahren wir los, erst noch im Ort zur Dampflok und Bahnhof







Driving in the Morning thru Alamosa, Colorado




und beim raus fahren aus dem Ort halten wir bei einer Kuhherde an und glotzen etwas. ;-)






Dann geht es über/durch die Rockies bis auf 3100m , unterwegs musste der Hobbygärtner mal kontrollieren was hier so angebaut wird.





Colorado Driving between Alamosa and Gunnison on Highways 112, 285 and 114.



Weiter geht es, an einer Straße sitzen dann diese schönen Vögel auf den Strommasten, wir halten noch an einem kleinen Fluss, kommen an weiteren schönen Seen und Flüssen vorbei



















Driving Colorado from Gunnison to Black-Canyon-of-the-Gunnison-Nationalpar­k on Highway 50 and 347




und gegen 12:00Uhr erreichen wir den South Rim des Black Canyon National Park.






Es ist schön, nach 10 Jahren hier wieder zu stehen und in diese schöne Schlucht zu schauen.

















Wir fahren bis zum letzten ViewPoint, der auch den längsten "hike" hat und beginnen diesen zu laufen. Es sind leider nicht soviele grandiose Blicke/Aussichten, wie wir erhofft hatten.

















Black Canyon of the Gunnison Nationalpark




Dann arbeiten wir uns ViewPoint für ViewPoint wieder in Richtung VisitorCenter.








(leider habe ich nicht bemerkt, dass die GoPro beschlagen war, hoffe die Bilder sind trotzdem erkennbar?)














Gegen 16:00Uhr erreichen wir Montrose und checken in unser Hotel ein, wo wir uns wieder eine Kaffeepause gönnen und im Anschluss geht es in den Pool bis ca. 18:00Uhr.




Heute wollen wir zum Denny´s essen und treffen dort schon 18:45Uhr ein, danach geht es zum Tanken und um 20:00Uhr sind wir wieder im Hotel und lassen den Tag ruhig ausklingen.





Wetter: 12°C - 32°C

Highlight: Black Canyon

Flop: diesmal nichts

Essen / Preis: Denny´s 34,16$

Hotel / Preis: Econo Lodge Montrose 78,59€

gefahrene KM / Meilen: 361,7km / 224,75meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 15 Jun 2016 16:55 #13

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 08:

Datum: 24.07.2015

Strecke: Montrose - Colorado National Monument - Grand Junction



06:00Uhr stehen wir auf und es gibt wieder einmal Waffeln zum Frühstück, sehr lecker.



Gegen 07:40Uhr ist dann Abfahrt aus Montrose








Colorado Driving
between Montrose and GrandJunction on Highway 50




und gegen 09:00Uhr erreichen wir das Colorado National Monument.





Wir machen den DevilsKitchenHike, der auch von Zehrer beschreiben ist,


( www.ushikes.com/htm_hikes_devils_kitchen.htm )




ist schon klasse so durch die Landschaft zu laufen, überall werden wir von Hasen angeschaut.

Am Ziel klettere ich ein wenig mit Virginia herum und auch ein Kolibri kommt mal fix vorbei und schaut was wir da so treiben.


























Ca. 10:30 sind wir zurück am Auto und dann geht es über eine kleine Straße heraus aus dem National Monument, denn wir wollen noch einige von Zehrers Hikes testen.







Zuerst geht es zum "Ela Natural Bridge", aber das Schild Private Property schreckt uns ab durch den Zaun durch zu gehen, so sehen wir es nur von weiten.


( www.ushikes.com/htm_hikes_ela_natural_bridge.htm )






Dann geht es zum Miracle Rock" aka Potato Rock",



( www.ushikes.com/htm_hikes_miracle_rock.htm )





dieser ist wundervoll und wir sind ganz alleine hier und genießen die Aussicht und Ruhe.























Nun wollen wir noch zum "ShieldArch", da müssen wir aber erst ca. 13 meilen über kleine Schotterpisten bis wir Ihn endlich erreichen, wir laufen dann querfeldein direkt darauf zu.



( www.ushikes.com/htm_hikes_shield_arch.htm )



Die Pflanzen bzw. Büsche hier nerven etwas, leicht stachelig und anhänglich sind sie, als wir den Arch endlich erreichen sind wir doch etwas enttäuscht.







Wir denken, dass die "lange" Anfahrt über die Piste diesen Arch nicht wirklich rechtfertig, man kommt dabei an noch anderen interessanten Formationen bzw. Höhlen vorbei, die bestimmt besser gewesen wären, aber wir waren jedenfalls dort. ;-)








Nun geht es wieder zurück zum Colorado National Monument und wir fahren dann die "Hauptstraße" weiter und halten an den verschiedenen ViewPoints an. Ist schon atemberaubend, hier oben geht die Straße immer am Rim entlang mit Sicht auf Grand Junction und herrliche Canyons.












































Colorado National Monument





Als wir dann am anderen Ende das Colorado National Monument verlassen, fahren wir über Fruita an ein Vietnam Denkmal mit Bell UH-1 Hubschrauber.




Dann befindet sich hier in einem Kreisverkehr ein Dino und in einer Straße steht "Mike theheadlesChikin".





Weiter geht es nach Grand Junction, erst zum Chrome Buffalo und dann direkt zum Hotel, wo wir gegen 16:00Uhr ankommen und uns erstmal nach dem CheckIn wieder eine Kaffepause gönnen und etwasentspannen.







Zum Essen geht es heute zum Wendy´s, dort teste ich mal einen Triple und im Anschluss fahren wir zum Old Navy und Ross sowie in die Mesa Mall.




Zum Schluss des Tages geht es noch zum Walmart die Getränke und den Proviant auffüllen und gegen 22:00Uhr sind wir wieder im Hotel und ca. 23:00Uhr ist dann Nachtruhe.






Wetter: 16°C - 32°C

Highlight: Colorado National Monument / Miracle Rock

Flop: ShieldArch

Essen / Preis: Wendy´s 17$

Hotel / Preis: Econo Lodge Grand Junction 51,77€

gefahrene KM / Meilen: 267,4km / 166,16meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 16 Jun 2016 16:29 #14

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 09

Datum: 25.07.2015

Strecke: Grand Junction – Cisco – Moab – Dead Horsepoint - Moab



Heute stehen wir um 06:15Uhr auf und bekommen wieder ein Waffelfrühstück geboten.





Gegen 07:40Uhr ist dann Abfahrt aus Grand Junction, aber vorher geht es noch auf den Hotelparkplatz eines angrenzenden Hotels, habe dort gestern Abend viele Schöne Autos gesehen. Und ja, hier scheint ein Autotreffen für Ford Thunderbirds zu sein, aus allen Baujahren stehen sie hier und werden noch mal überpoliert für die Show.






Driving from Grand Junction, Colorado to Utah on Interstate 70



Wir fahren dann in Utah von der Interstate ab um zur „Ghosttown“ Cisco zu gelangen, hier waren wir 2013 schon einmal und wissen dass uns hier auf dem Weg dorthin und in der Town viele Präriehunde erwarten.





Und so ist es dann auch, einer liegt dann auf der Straße und ein Zweiter sitz daneben, wir denken das Schlimmste, aber als wir näher kommen, springen beide weg, wir halten an und beobachten sie ein wenig.


Driving thru Ghosttown Cisco with Prairie dogs,















Dann geht es weiter immer am Colorado entlang, wir sehen die Reste der alten Holzbrücke, leider ist sie vor Jahren abgebrannt und weiter geht es in Richtung Moab.




Die 128 ist so schön, ich mag sie gern fahren, und nach jeder Kurve neue Eindrücke, herrlich der Fluss unten und um einen herum hohe rote Felswände.







Driving on Highway 128 along the Colorado River from the burned Longest Wooden Suspension Bridge in Dewey to Moab, Utah



In Moab angekommen, fahren wir an unserem Hotel vorbei, da es noch viel zu früh ist und im Ort zweigen wir dann ab und fahren zum Sand Flats Recreation Area und Slickrock.








... to be continued

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 17 Jun 2016 17:05 #15

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18
. . . continuation...






Wir wollen wieder einen ZehrerHike testen, den „Elvis Hammer“ und fahren dann weiter über Sandpisten und Schotterstraßen.






( www.ushikes.com/htm_hikes_elvis_hammer.htm
)



Gegen 10:30Uhr erreichen wir die besagte Stelle, aber irgendwie zieht uns ein anderer Rock magisch an und wir laufen nicht genau nach den Koordinaten, einfach quer durch auf das Ziel zu, es wird auch etwas steiler, rutschiger und wir müssen etwas klettern. Virginia und ich sind da schon etwas weiter am Klettern, herrliche Aussicht hier, so vertrödeln wir die Zeit und finden aber den „Elvis Hammer“ nicht, aber wir haben auch nicht mehr die Koordinaten verfolgt, uns gefiel es hier auch.























Zurück am Auto schauen wir nochmal genau wo wir denn lang gehen hätten sollen, aber egal, es war auch so schön.



Driving at Sand Flats Recreation Area, Utah









Dann geht es zurück nach Moab, hier haben wir uns einen Starbucks verdient und gegen 13:45Uhr fragen wir im Hotel nach, ob wir einchecken dürfen und ja, es ist frei.
Schnell das Auto ausladen, wir sind ja schließlich 2 Nächte hier und dann nix wie raus zum Pool und in die Hot Tube.
Wir waren in unserem ersten USA Urlaub hier und nun nach 11 Jahren sitzen wir wieder in diesem Pool, genial die Sicht auf die roten Steine.

Gegen 17:00Uhr machen wir uns auf zum Denny´s um die Ecke, bestellen (T-bone)Steaks, aber wir scheinen verwöhnt vom Texas Roadhouse, sie schmeckten eher „Standard“, machten nicht so satt, halt 0815.



Dann geht es direkt weiter zum Dead Horse Point State Park,





wir suchen am Ende uns eine schöne Stelle und verweilen, wir wollen auf den Sonnenuntergang warten, der soll zwischen 20:30Uhr und 20:36Uhr sein.















Auf einmal stehen jede Menge Leute um uns herum (speziell aus Asien) und drängen sich an den Rand, ich beschütze meine GoPro, da ich versuche mit Ihr eine Art Zeitrafferaufnahme zu machen, alle paar Sekunden ein Bild.


Time-Lapse
Dead Horse Point State Park, Utah




















Sunset at Dead Horse Point State Park, Utah








Nach dem Sonnenuntergang beginnt dann die „Rallye“ heraus aus dem Park und zurück zum Hotel, wo wir um 21:30Uhr eintreffen und dann gegen 22:00Uhr einschlafen.










Wetter: 17°C - 36°C

Highlight: Dead Horse Point

Flop: Denny´s (Preis-Leistung-Geschmack)

Essen / Preis: Denny´s 40$

Hotel / Preis: Riverside Inn 75,75€

gefahrene KM / Meilen: 314,2km / 195,23meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ghostrider.

New York, Texas and southwest 2015 19 Jun 2016 10:24 #16

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 10:

Datum: 26.07.2015

Strecke: Moab – Arches– Moab – Arches - Moab




Um 05:30Uhr klingelt der Wecker, wir packen alles was wir für den Tag so brauchen ins Auto und gehen dann ab 06:30Uhr zum Frühstück. Da die Auswahl nicht so doll ist starten wir schon 06:45Uhr mit einem Zwischenstopp an der Tankstelle, denn der Wagen muss voll sein, sowas hatten wir in 2013 schon mal, auf Reserve im Park, muss nicht wieder sein.








Auf in den Arches National Park, um 07:20Uhr sind wir an der Wolfe Ranch und machen uns fertig für den Aufstieg zum DelicateArch, wahnsinn was hier schon los ist, das lässt erahnen was uns oben erwartet.









In einer kleinen Pfütze sind jede Menge Kaulquappen, schon krass wie die hier hergekommen sind, ich denke auch bei der Hitze ist ihre Lebenszeit gezählt.



Der Weg zieht sich, aber läuft sich gut, dann die letzte Kurve



und da ist er, aber nein was geht denn hier ab, vor 11 Jahren war es ja auch schon voll, aber so wie jetzt nie. Überall (meist Asiaten) klettern und laufen Menschen herum, selbst an Stellen wo man sie niemals vermuten würde. Selbst mit kleinen Babys mal vorn, mal hinten aufgeschnallt und teilweise in Sandalen laufen die „Irren“ hier herum. Ich finde das unverantwortlich!



Auch ich versuche wieder unter den Arch zu kommen, teilweise gelingen mir sogar einige Bilder ohne Menschen, wir verweilen noch einige Minuten











und beginnen dann mit dem Abstieg, gefühlt kommen nochmal doppelt so viele uns entgegen.















Unten am Tümpel der Wolfe Ranch verabschiedet sich dann dieser kleine Frosch von uns.




Habe ich auch noch nie gesehen, mit einer großen Zugmaschine im National Park unterwegs.


Um 10:15Uhr beginnen wir dann mit dem Marsch zum LandscapeArch, aber auch hier eher eine Menschen-Karawane und wieder diese Asiaten, eine Familie zieht sich extrem lang, vor uns läuft ein kleiner Junge und es fühlt sich so an, dass er mit Absicht einem vor die Füße läuft und dann mit dem Regenschirm (als Sonnenschirm genutzt) immer wieder auf und zu klappt und das vor meinem Kopf. Das reizt mich dann soweit bis ich ihn auf Deutsch zu texte und er mir total verwundert hinterher schaut, hat er davon.





Als wir den LandscapeArch erreichen überlegen wir noch weiter zu gehen bis zum Double O Arch, aber man sah den Weg ganz gut und es befanden sich abermals Massen an Menschen dorthin unterwegs.











So machen wir kehrt und fahren den Parkplatz zum Broken und Sand DunesArch an.





Zuerst laufen wir zum BrokenArch, das zieht sich in der Hitze schon, aber lohnt sich, auf dem Rückweg ein kurzer Abstecher zum Sand DunesArch, da muss man durch eine ganz enge Passage.







Nun geht es direkt zurück zum Eingang und dem Visiror Center, hier wollen wir uns noch eine aktuelle Map holen, da am Morgen der Schalter und das Visitor Center geschlossen hatten.







Arches National Park with Delicate Arch, Landscape Arch and Balanced Rock




Dann ab nach Moab zum 7-eleven, einen leckeren Kaffee geholt und ab ins Hotel. Nach der Kaffeepause geht es wieder in den Pool, den wir wieder für uns alleine haben. Hier chillen wir schön im kühlen Nass bei der großen Hitze.











... to be continued

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ghostrider.

New York, Texas and southwest 2015 20 Jun 2016 16:53 #17

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18
. . . continuation...


Anschließend machen wir uns wieder fertig zur Rückkehr in den Arches National Park, wo wir gegen 16:30Uhr an der WindowSection einparken.



Wir gehen hoch zum North Window, warten bis die Asiaten weg sind und dann sind wir kurz für uns alleine hier, herrlich.














Nun wollen wir noch hinüber zum Double Arch, aber rechts daneben sind auch 2 große Höhlenartige Eingänge und der eine ist auch im Film „Indiana Jones andthe lastCrusade“. Virginia, mittlerweile Barfuß unterwegs möchte gern klettern, also gehe ich mit Ihr dort hinauf, als wir es bis nach oben geschafft haben, sehen uns andere und folgen uns, vorher habe ich noch nie hier Leute gesehen. Leider sind die Leute nicht so gut wie wir 2, einer rutscht erstmal wieder ein Stück runter und auch ich bekomme meine kleine Enttäuschung, im Film ist hier ein Einstieg zu einer Höhle, hier in der Realität ist nichts.







Wir klettern wieder vorsichtig nach unten und dann möchte Virginia auch noch den Double Arch erklimmen, dort hatte ich 2004 die letzten Meter nicht gemacht, aber heute mit Virginia zusammen haben wir es geschafft.














Ich bin mächtig stolz auf meine BarfusskletterTochter!





Auf dem Rückweg aus den Arches geht es am Garden of Eden vorbei und wir halten noch am Balance Rock und umlaufen diesen brav.













Wir bekommen zum Schluss noch einen wunderschönen Regenbogen in der Ferne zu sehen.




Dann verlassen wir diesen wunderschönen Park, machen noch ein Abschiedsfoto am Eingangsschild




und zum Abendessen steuern wir heute Wendy´s an, wo wir gegen 19:00Uhr eintreffen.

Gegen 19:30Uhr sind wir dann im Hotel und fallen wohl gegen 21:00Uhr in den Schlaf.







Wetter: 14°C - 36°C

Highlight: Delicate Arch

Flop: Menschenmassen

Essen / Preis: Wendy´s 17,18$

Hotel / Preis: Riverside Inn 75,75€

gefahrene KM / Meilen: 131,3km / 81,59meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 21 Jun 2016 18:36 #18

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 11:

Datum: 27.07.2015

Strecke: Moab – Farmington



06:00Uhr stehen wir wieder auf und dann wie gewohnt zum Frühstück.





Nachdem alles ins Auto geladen ist fahren wir dann gegen 07:20Uhr los und verlassen Moab und Utah,









Driving thru Moab in the morning and along the Highway 191




kommen nach Colorado




und fahren an Durango vorbei und schließlich kommen wir nach New Mexico.





Hier wollen wir uns wieder einige von Zehrers Wanderungen anschauen, so geht es zuerst zum „Arch Rock“ der mitten im Nix liegt.


( www.ushikes.com/htm_hikes_archrock.htm )


Wir fahren wider über „primitive“ Pisten bis zu einem Graben, wo der Arch steht und wir gegen 11:00Uhr das Auto abstellen.Unterwegs sieht man auch viele weiße PickUps von den Öl bzw. Bohrfirmen. Ich versuche mich den Abhang durch stachelige Büsche nach unten und habe jede Menge „Andenken“ davon in und auf den Schuhen. Meine beiden Frauen laufen oben am Rand entlang und finden in der anderen Richtung einen Übergang, hmmm… mist, na wenigstens hatte ich etwas „Abenteuer“ beim runter rutschen. ;-)








Walk to the Arch Rock near Aztec, New Mexico



Der Arch an sich ist ganz OK, aber wenn man gerade aus dem Arches National Park kommt, naja, man muss abwägen, hätten wir vorher geahnt wie lang sich die Fahrt über die Piste zieht, hätten wir es wahrscheinlich gelassen. Aber dennoch sollte man diesen Arch mal anschauen, gerade wenn man nicht aus dem Arches NP kommt.





Dann geht es weiter zum nächsten Zeher Hike, dem „Pemada Canyon“, hier sollen auch viele Arches zu sehen sein.



( www.ushikes.com/htm_hikes_pemada_canyon.htm )



Es geht natürlich wieder über sandige Wege zu der Koordinate zum Auto abstellen und dann ca. 13:00Uhr grob querfeldein marschieren, die Landschaft sieht schon cool aus, in der Ferne sehen wir auch einen Arches, den peilen wir auch an. Von hier sollte man weitere sehen, aber insgesamt kommen wir vielleicht auf 2-3 Arches, das macht das ganze etwas enttäuschend, hatten mehr erwartet, trotzdem ist die Landschaft hier sehr interessant.






















Nun geht es auf direktem Weg zum Hotel in Farmington,





wo wir dann gegen 14:30Uhr einchecken und bei einer Kaffeepause chillen.





Vor dem Hotel ist ein Spielplatz mit Wasser, klar dass Virginia dort spielen mag und auf einmal ertönt diese Melodie und ja der Eismann kommt. Herrlich wie dann alle aus allen Richtungen hin stürmen, Virginia sucht sich ein Minion Eis aus und ist glücklich.






Am Abend dann fahren wir noch zur Anima Mall, schauen in einen ROSS und Abendessen gibt es in einem Texas Roadhouse, yeeeehaw!
Es gibt lecker Burger und PulledPork und um 20:00Uhr verlassen wir wohlgenährt das Roadhouse.


(Übergrößen beim ROSS)




Nun noch zum Tanken und in den Walmart, Getränke und Proviant auffüllen, gegen 21:30Uhr sind wir zurück im Hotel und irgendwann zwischen 22:00Uhr und 22:30Uhr schlafen wir ein.









Wetter: 19°C - 36°C

Highlight: Texas Roadhouse (Pulled Pork)

Flop: nicht direkt Flop, aber die Anfahrt zu den Hikes war zu lang

Essen / Preis: Texas Roadhouse 45$

Hotel / Preis: Travelodge 50,98€

gefahrene KM / Meilen: 408,7km / 253,95meilen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 22 Jun 2016 16:19 #19

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18

Tag 12:

Datum: 28.07.2015

Strecke:Farmington – Bisti - Albuquerque




Wieder geht es um 06:00Uhr aus den Betten und diesmal gibt es ein besonders kleines Conti-Breakfast, aber besser als nichts.






Dann starten wir gegen 07:20Uhr und fahren den Bisti Highway die 371 entlang bis zum von Zehrer beschriebenen Abzweig






und dann geht es ca. 11 Meilen auf sandiger Piste weiter. An der nächsten Abzweigung dann, sollte man sich überlegen diesen Weg nur mit 4WD zu fahren bzw. genügend Bodenfreiheit. Wir schauen uns das an und riskieren einen Versuch trotz ziemlich hoher Anhebung in der Fahrmitte, vorsichtig geht es immer weiter an der Kuh Herde vorbei bis zum beschriebenen Windrad.
Hier soll man das Auto parken, wir haben es geschafft, blicken zurück und sind froh diesen Weg nicht laufen zu müssen.






Driving from Farmington, New Mexico along the Highway 371 to the "King of Wings" near theAh-shi-sle-pah Wash, im San Juan Basinh, San Juan Basin




Wir laufen dann gegen 08:40Uhr los zum Ah-shi-sle-pah Wash, erst grob nach Koordinaten, da wir die Fahrspur als weiteren Wegverlauf nutzen wollen, aus der Ferne sehen wir wie die Kühe zu unserem Auto kommen, es anschauen und besabbern, na hoffentlich steht es nachher noch da.











Der Weg zieht sich und es scheint als wolle er immer länger werden, dann peilen wir die Koordinaten direkt an und nun müssen wir auch querfeldein durch die Büsche und Gräser.






Dann endlich erreichen wir eine eher ödere Landschaft, alles sandig und steinig, schon hübsch anzuschauen und welch Glück, dass die Sonne hinter den Wolken ist. Hier suchen wir uns nun zwischen Vertiefungen und kleinen Gräben unseren Weg und auch versteinertes Holz liegt hier rum.



























Gegen 10:20Uhr erblicke ich endlich unser Ziel und die Freude ist groß.











... to be continued

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

New York, Texas and southwest 2015 23 Jun 2016 17:05 #20

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18
. . . continuation...


Gegen 10:20Uhr erblicke ich endlich unser Ziel und die Freude ist groß.













Der King of Wing, wir haben ihn gefunden. YEEEEEEHAW!!!!







( www.ushikes.com/htm_hikes_king_of_wings.htm )













Wir verbleien einige Zeit hier und machen erst einmal Pause und im Anschluss eine ordentliche Fotosession.



























































Ca. 11:30Uhr starten wir den Rückmarsch, diesmal genau über die Zehrer Koordinaten und mit direkter Sonne, nun wird es heiß und anstrengend.



















Dennoch ist dieser Weg schneller, es geht zwar durch die Büsche und Gräser an einer Pferdeherde vorbei und dann hinter einer Kuppe erscheint in der Ferne unser Windrad.








Als wir dort ankommen, steht natürlich auch unser Auto noch brav da, aber leicht besabbert von den Kühen, wir machen Schuhwechsel, kurzes Verschnaufen und dann geht es gegen 12:30Uhr wieder vorsichtig zurück, dabei ist die Anspannung noch sehr hoch, ob wir auch zurückkommen.







Aber . . .



















... to be continued

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

WebPublishing by somis.ch