Bippa-5.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 26 Jul 2017 10:07 #61

  • Beate
  • Beates Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 926
  • Dank erhalten: 35
Hallo Tatsli,

als "Ersttäger-trip ist das nicht zu empfehlen. Vor allem auch, wenn man mit der Technik eines solchen Womos nicht vertraut ist.
Wir selbst haben derartigen Überführungsfahrten in Kanada schon viermal gemacht, einmal davon auch "quer durch" von Vancouver nach Halifax.
Aber ich würde auf jeden Fall mindestens 3 Wochen, lieber 4 Wochen, für eine solche Durchquerung empfehlen. Für uns war es einwandfrei zu viel Fahrerei, auch wenn wir so ein Womo gewohnt sind.
Die letzten beiden Wochen dann mit Mietwagen waren dagegen sehr entspannt.

Das Positive an einem solchen Trip ist halt, dass man durch Gegenden kommt, in denen man nie einen Urlaub machen würde, die aber trotzdem interessant sind.

LG
Beate

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 18 Nov 2017 18:59 #62

  • thschloegl
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Beate,

wie waren denn die Temperaturen um diese Zeit?
Du hast die Wohnmobilüberführung auch schon in Kanada gemacht?
Wie war das mit dem Wasser- und Abwassertank. Habt ihr das benutzt? Auf den Bildern war Schnee zu sehen und die Temperaturen vor allem in der Nacht, waren das eine oder andere Mal laut Bericht sehr kalt

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 10:38 #63

  • Beate
  • Beates Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 926
  • Dank erhalten: 35
Hallo Thomas,

herzlich willkommen hier im Forum.

Zu den Temperaturen ist schwer etwas zu sagen: es kommt ja immer auf die Höhe an. Hier auf dieser Reise hatten wir von Minusgraden (Santa Fe) bis zu 30 Grad plus (in den Wüsten) alles.
Man muss halt bei einem Womo immer darauf achten, dass es nicht zu lange und zu kalt wird, denn wenn die Leitungen einfrieren wird es sehr teuer. Und natürlich möchte man, wenn man schon ein Womo mietet, auch alles, also auch Wasser, Toilette, Dusche, nutzen.

Auch deshalb meine Warnung oben: für einen Neuling ist eine solche Fahrt absolut nicht geeignet.
Es kommt ja noch dazu, dass das neue Womo sind, die auch evtl. noch die eine oder andere "Kinderkrankheit" haben, die man dann evtl. unterwegs reparieren muss.

Und diese Überführungen sind noch dazu in einer für "normale" Touristen völlig ungeeigneten Jahreszeit. Also sehr früh im Frühling oder sehr spät im Herbst.

Ja, wir haben solche Überführungen schon einige gemacht. Die nächste steht im Mai an: von Vancouver nach Whitehorse.

Falls Du Deine erste Womo-Tour planst, bin ich Dir gerne behilflich. Es kommt dann drauf an, welche Jahreszeit Du im Auge hast, damit man auch die beste Gegend aussucht. Und da gibts in der Nebensaison auch viele Sonderangebote.
Falls Du jedoch in der Hauptsaison (Juni, Juli, August) planst bist Du für nächstes Jahr schon sehr spät dran. Die Frühbucher-Angebote sind raus und die besten Campingplätze schon ausgebucht.

Trotzdem viel Spass beim Planen, wir helfen gerne.

LG
Beate

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 15:15 #64

  • thschloegl
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Beate,

wir sind keine Wohnmobilneulinge, auch in Amerika hatten wir schon mehrfach Wohnmobile.
Wir sind am überlegen Mitte April bis Anfang Mai (3 Wochen) ein Wohnmobil von Toronto nach Vancouver zu überführen.
Und eben wegen dem frühen Zeitraum im Norden sind wir etwas unsicher. Der Preis ist verlockend. Aber da die Wohnmobile offensichtlich nicht Wintertauglich sind wissen wir nicht so recht. Wir wollen unbedingt das Wohnmobil nutzen, also auch mit Toilette und Dusche, usw.
Ich könnte mir vorstellen das es Nachts doch noch weit unter 0°C geht. Wie heickel ist es denn mit dem eingefrieren von Abwasser und Frischwasser? Ich frage gerade weil es auf deinen Bildern ja auch noch Schnee hatte.

Wegen mal was kaputt gehen an einem neuen Wohnmobil hab ich kein Problem. Ich kann mir schon helfen

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von thschloegl.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 17:06 #65

  • Beate
  • Beates Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 926
  • Dank erhalten: 35
Hallo Thomas,

gibt es wirklich im Frühling Überführungsangebote von Toronto nach Vancouver? Das wundert mich jetzt aber. Sind das Neuwagen?

Nachdem Ihr keine Neulinge seid, kann ich Euch das nur bestens empfehlen. Wir sind ja schon mal die umgekehrte Richtung gefahren (Vancouver - Halifax). Allerdings weisst Du sicher, dass zwischen Toronto und den Rocky Mountains die Landschaft einfach nur öde und langweilig ist, egal ob Du durch die USA (wie wir) oder durch Kanada fährst. Es gibt nur endlose Felder, die im Frühling natürlich noch leer sind, also nichts zu sehen.

Auch der Osten von Kanada hat uns nicht so vom Hocker gerissen, es ist zu ähnlich Deutschlands: Mittelgebirge, viel Wald, nicht viel zu sehen.
Interessant wirds dann wieder westlich von Calgary, durch die Rockies. Aber halt auch kalt. Wir waren dort im Mai und hatten teilweise noch 1 m Schnee in den Wälder, die meisten Campingplätze sind noch geschlossen (wg.Schnee) und wild campen geht auch nicht, auch wg. Schnee. Das war schon etwas schwierig. Nachdem es nicht unser erster Trip in diese Region war wussten wir, wo wir hinfahren müssen/können.

Mit der Kälte ist es halt ein Problem: Du kannst eigentlich nur von Tag zu Tag entscheiden. Wenn es sehr kalt wird, dann solltest Du irgendwo in niedrigere Gebiete hinfahren. Ansonsten das Womo sehr stark heizen, es darf die ganze Nacht im Innenraum nicht kälter als 15 Grad werden. Vorher dumpen, damit im Abwasser-Tank nichts gefriert. Nicht am hook up (Wasseranschluss) stehen, denn diese Leitung friert als erstes. Und dann halt hoffen, dass alles klappt.

Im übrigen kannst Du Dir überlegen, WESHALB es in dieser Jahreszeit so günstig ist lachen2

Ach ja, nochwas: es kommt auf den Womo-Vermieter an. Bei einigen bekommst Du in dieser Jahreszeit das Womo nur "winterized", d.h.ohne Wasser. Du hast keine Dusche, kein WC, nichts!! Und Du kannst es während der gesamten Tour nicht ändern, denn das dauert!! Und falls Du vorhast, bei Cruise America oder Cruise Canada zu buchen, dann überlege es Dir gut. Die haben die älttesten Womos und somit die meisten Beschwerden.

Beate

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 17:13 #66

  • thschloegl
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Beate

......Womo nur "winterized", d.h.ohne Wasser. Du hast keine Dusche, kein WC, nichts!! Und Du kannst es während der gesamten Tour nicht ändern....

Wieso kann man das nicht ändern Das heißt dann doch nur Wasser auffüllen, oder weis ich da etwas nicht?

Ja es handelt sich um Neuwagen von Cruise Canada.
Hab das gelesen das das ein nicht ganz optimaler Vermieter ist, aber bei Neuwagen sollte es wohl eher kein Problem geben

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 17:31 #67

  • Beate
  • Beates Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 926
  • Dank erhalten: 35

thschloegl schrieb: Hallo Beate

......Womo nur "winterized", d.h.ohne Wasser. Du hast keine Dusche, kein WC, nichts!! Und Du kannst es während der gesamten Tour nicht ändern....

Wieso kann man das nicht ändern Das heißt dann doch nur Wasser auffüllen, oder weis ich da etwas nicht?


Erstens weil es im Vertrag steht.
Und zweitens geht es nicht nur um Wasser auffüllen, sondern Du müsstest erst noch die gesamte Chemie, die für den Winter eingefüllt wurde, herausspülen. Das sind u.a. Frostschutzmittel und andere nicht so schöne Sachen. Es würde auf jeden Fall einen vollen Tag in einer Werkstatt benötigen. Wie gesagt, wenn der Vertrag das nicht sowieso verbietet. Denn die gefährlichsten Gebiete kommen ja erst im Westen, in den Rockies. Dort ist es am kältesten.

Und, oh je, Cruise Canada!!!! Bei einem Neuwagen gehts ja noch, da kann ausser Kleinigkeiten nicht so viel sein. Welches Womo ist es denn? Hoffentlich nicht der T17??

Beate

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 20:51 #68

  • thschloegl
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Beate,

ohje. das wird also voraussichtlich aufwendig.
Laut deinem Bericht habt ihr den Vermieter überredet nicht "winterized" zu bekommen.
Hat das bei euch hingehauen? Auch dann das Verwenden?

Da wir immer gerne sehr große Wohnmobile bevorzugen ist der der C30 :-)
Übrigens habe ich bei den anderen Vermietern (Road Bear, Ell Monte, ...) gelesen die Wohnmobilüberführung anbieten das ich kein bestimmtes Modell / Größe reservieren kann, sondern erst vor Ort das zugewiesen bekomme, was gerade da steht.
Das finde ich blöd, da wir es lieber größer haben.
Unter 27 wollen wir nicht.

Gruß
Thomas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mit WoMo, PKW und Hausboot einmal quer durch USA 19 Nov 2017 21:18 #69

  • Beate
  • Beates Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 926
  • Dank erhalten: 35
Ja, es war etwas schwierig. Wir mussten den Vermieter davon überzeugen, dass wir "alte Hasen" sind und wissen was wir tun. Wir mussten auch erzählen, wohin die Tour als nächstes gehen soll (da war natürlich "südlich" angesagt). Und wir mussten auch klar machen, dass wir für alle Schäden aufkommen. Das konnten wir in diesem Fall machen, da wir wussten, so schnell kommen wir nicht in kältere Gebiete.
Ob das aber zu Eurer Zeit und in Kanada klappt wage ich doch zu bezweifeln.

Ja, gerade bei solchen Überführungs-Touren ist es ein Glücksspiel, welches Womo zu bekommst. Aber ich wundere mich doch, für uns ist immer 22 - 25 ft. absolut ausreichend. Das fährt sich einfacher und gerade in der Nebensaison, wenn noch nicht alle Campingplätze offen sind, hast Du mit einem kleineren Womo mehr Möglichkeiten. Denn gerade die CG mit Stelloplätzen für die ganz grossen Womos könnten noch geschlossen sein. Dazu kommt, dass Du mit einem kleineren Womo auch leichter mal "wild" stehen kannst.

Beate

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

WebPublishing by somis.ch