Bippa-2.jpg
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 04 Nov 2016 18:25 #71

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Freitag, 17.06.2016 - 32. Tag (30. USA Tag)
Tucson (AZ)
gefahrene Meilen: 73

Nach dem Frühstück im First Watch :tanz :kaffe



habe ich ein wenig Wäsche in die Maschine geschmissen.

Später haben wir Bekannte im Süden von Tucson besucht.





Auf dem Rückweg von dort sind wir zum Baskin Robbins am Speedway gefahren, wo wir ein leckeres Eis gegessen haben (was auch sonst ? )





Anschließend haben wir den Wagen zum Motel gebracht und sind zu Fuß zum Las Margaritas an der N Oracle essen gegangen - war mal wieder lecker klatschen







Auf dem Rückweg zum Motel haben wir einen kleinen Kolibri beobachtet, der die ganze Zeit knapp über dem Rasen rumschwirrte und wohl den Wassertröpfchen nachjagte.









Wetter: kein Wölkchen, 106°F - um 22 Uhr waren es immer noch 91°F
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 04 Nov 2016 20:13 #72

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Samstag, 18.06.2016 - 33. Tag (31. USA Tag)
Tucson (AZ) - Yuma (AZ)
gefahrene Meilen: 267

Heute Morgen haben wir noch einmal im First Watch in Oro Valley gefrühstückt und dann hieß es: Abschied nehmen
heulen heulen



Bei 104°F haben wir unser Motel verlassen.



Wir sind noch einmal die Oracle runter (man hat von da oben so einen tollen Blick auf Tucson) . . .



. . . zum Speedway, von dort auf die I-10 und später auf die I-8.









Bei 111°F = 43,9°C haben wir in Yuma im Best Western Inn Suites ein Zimmer genommen









Anschließend sind wir zum El Charro gefahren, und haben dort zu Abend gegessen.



Dieses Lokal hätten wir im Vorbeifahren wahrscheinlich niemals entdeckt, völlig unscheinbar.
Es war uns aber von der Lady im BW-Office – einer Mexikanerin - empfohlen worden.
Das Essen war wirklich super, sehr sympatische Bedienung und drinnen mehr oder weniger nur Einheimische – die wissen nunmal, wo es gut schmeckt. dauemenhoch









Danach sind wir zum West Wetlands Park gefahren, welcher direkt am Colorado River liegt und wohl ein Naherholungsgebiet für die Einheimischen ist.



















Wir sind dort knapp eine Stunde rumspaziert.

Wetter: heißester Tag bisher, kein Wölkchen, 111°F - um 23:10 Uhr waren es noch 95°F
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 04 Nov 2016 21:38 #73

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Sonntag, 19.06.2016 - 34. Tag (32. USA Tag)
Yuma (AZ) - San Diego (CA)
gefahrene Meilen: 251

Morgens bekamen wir von National Rental eine Mail mit einer Anlage, wonach der Mietwagenvertrag am 18.06. ausläuft. :?

Wir haben festgestellt, dass auch auf dem von uns unterschriebenen Vertrag der 18.06. als Rückgabedatum eingetragen ist. :? :?
Der von uns abgeschlossene Voucher lautet aber eindeutig "bis 22.06.2016". :huh:

Wir haben unsere Mietwagen-Vertretung angerufen. Man meinte, wir sollen uns mit National in San Diego in Verbindung setzen und fragen was los ist, da unser Vertrag eindeutig bis 22.06. gültig ist. :angry:

So haben wir das Motel nach dem Frühstück bei 40°C verlassen und zunächst bei Circle K getankt (2,29 $ p.G). Am Preis sieht man, dass wir fast in California sind. In Arizona waren es immer so knapp über 2,- $.

Wir sind dann ohne Pause über den Interstate 8 bis San Diego . . .



































. . . und dort direkt zum Rental Car am Airport, um die Sache mit dem Ablauf des Mietwagenvertrages zu klären.

Der Mann am Schalter erklärte uns, dass es üblich sei, den Vertrag auf 30 Tage zu begrenzen; der Vertrag würde aber automatisch bis zu dem tatsächlichen Ablaufdatum verlängert. :unsure:
Wir hätten also gar nicht vorbei kommen müssen. :dry:
Das Ganze zog sich aber dann doch eine Stunde hin, weil es beim Rausfahren Probleme gab. :angry:
Der Mann an diesem Schalter wollte den verlängerten Vertrag ausdrucken, aber es erschien jedes Mal eine Fehlermeldung. :?
Also rief er einen zweiten Mann zu Hilfe, der dann erst mal wieder verschwand, um die Sache zu klären. :(
Irgendwann schien die Sache dann doch geklärt, obwohl sich der Vertrag weiterhin nicht ausdrucken ließ. ;)
Auf jeden Fall war das zum ersten Mal, dass wir solch ein Durcheinander hatten. :whistle:

Endlich wieder an der ‚frischen Luft‘ haben wir im Best Western Mission Bay ein Zimmer genommen.



Der Mann beim Empfang meinte, heute wäre der erste schöne Tag seit langem ! B)
klar, haben wir ja auch mitgebracht lachroll
Er hat uns auch ein Restaurant empfohlen, und zwar das Cafe Coyote in der Old Town.

Um 16:45 Uhr sind wir in die Stadt gefahren.
Zunächst zur Bay, dann zum Sea World, um uns das mal von draußen anzusehen (wir gehen in keine dieser Parks, weil wir es nicht gut finden, wie die Tiere dort eingepfercht werden) daumen-runte
Und wir wollten uns einfach mal nach den Preisen erkundigen: die wollten 89,- $ pro Person !!!!! :kuck



Aber so oder so, reingegangen wären wir ja eh nicht. :run

Dann sind wir zur Old Town gefahren.



Den Wagen haben wir etwas abseits auf einem kostenfreien Parkplatz abgestellt (in der Nähe der Old Town waren die Parkplätze kostenpflichtig und ziemlich teuer) und sind dann in die 5 Minuten entfernte Old Town gegangen.
Es war sehr schön dort, aber viele Touristen :woohoo: - logo :whistle:











Gegessen haben wir im Cafe Coyote, das auch einen sehr einladenden Eindruck machte.



Das Essen war tatsächlich super.





Anschließend sind wir noch weiter rumgelaufen.





























Wetter: super - in Yuma und unterwegs bis 111°F = 44°C, in San Diego 86°F = 30°C
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 05 Nov 2016 11:04 #74

  • Tatsli
  • Tatslis Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1122
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 53
Uff so heiss schwitzen schwitzen schwitzen schwitzen


you may all go to hell, and I will go to Texas (Davy Crockett)
You can take this Girl out of Texas, but you can't take Texas out of this Girl

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 07 Nov 2016 18:32 #75

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Montag, 20.06.2016 - 35. Tag (33. USA Tag)
San Diego (CA) - Redondo Beach (CA)
gefahrene Meilen: 94

Morgens bekamen wir wieder eine Mail von National, wonach immer noch Probleme mit der Mietwagen-Vertragsverlängerung vorlägen. :?
Moni hat im Motel Office versucht anzurufen, erreichte aber niemand bei National. :dry:
Also haben wir eine Mail geschrieben, dass laut der Auskunft von National am Airport alles in Ordnung sei. Rote-Karte
Darauf kam später die Antwortmail, in der sie sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigten und dass tatsächlich alles klar sei. :whistle:
(seitdem haben wir tatsächlich auch nichts mehr gehört - geht doch !!! dauemenhoch)

Nach dem Frühstück haben wir unser Motel verlassen . . .





. . . sind zunächst ein Stück auf den I-5, dann aber den Exit 29 raus und die Küstenstraße weiter gefahren.





































Hinter Oceanside sind wir irgendwie etwas ins Inland abgedriftet . . .



. . . bei Laguna Beach dann wieder auf die 1 gekommen.



Natürlich durfte ein Eis auf der Strecke nicht fehlen - diesmal am: 3100 East Coast Hwy in Corona Del Mar.



Im Gegensatz zu der Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco kann man die 1 hier unten vergessen.
Während die ersten Orte oberhalb von San Diego noch richtig schön und knuffelig sind, ist es um Huntington Beach und Long Beach richtig hässlich.





















In Long Beach haben wir uns ein Best Western angeschaut, das sich aber der hässlichen Gegend und Umgebung perfekt angepasst hatte - auch in puncto Freundlichkeit des Personals :kuck

Also sind wir weiter bis Redondo Beach gefahren und haben dort im Best Western Redondo Beach Inn ein Zimmer für die letzten beiden Übernachtungen gebucht. :oops:





Kurz nach 18 Uhr sind wir zum 2 bis 2 ½ Meilen entfernten Pier gefahren und haben den Wagen dort in einer riesigen Tiefgarage abgestellt.









Im Old Tony's an der Fisherman's Wharf haben wir sehr leckeren Fisch gegessen.



Mac einen 'Swordfish' und Moni ein 'Filet of Halibut'.





Das Restaurant lag auf einer Art Steg über dem Wasser, und von dort aus konnte man die ganze Zeit eine Robbe beobachten, die schräg unter uns im Wasser spielte.



Zum Schluss sind wir noch was am Pier rungelaufen.







Wetter: super - Temperaturen unterwegs von 108°F bis knapp unter 80°F - abends waren es noch immer 72°F
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 07 Nov 2016 20:12 #76

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Dienstag, 21.06.2016 - 36. Tag (34. USA Tag)
Redondo Beach (CA)
gefahrene Meilen: 23

Wir haben auch hier im Best Western gefrühstückt. :kaffe

Nach dem Frühstück hat Mac das EM Spiel Deutschland gegen Nordirland (1:0) geschaut. fussball

Später sind wir zu Fuß ans Meer gegangen.



Auf dem Weg dorthin haben wir uns bei Baskin Robbins ein Eis :kuchen geholt (wer lacht da huepf klatschen )



Ungefähr 3 Stunden sind wir dann am Strand entlang spaziert.



























Zum Abschluss haben wir beide im "The Shrimp Lover" Catfish gegessen.



Lecker - kam aber nicht an gestern ran :silly:



Anschließend sind wir gemütlich zurück am Strand entlang und dann quer durch die Stadt zurück ins Motel gegangen.







Wetter: super
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 07 Nov 2016 22:18 #77

  • Mokimi
  • Mokimis Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 72
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 3
Mittwoch, 22.06.2016 - 37. Tag (35. USA Tag)
Redondo Beach (CA) - Los Angeles (CA)

gefahrene Meilen: 27

Rückflug :heulen :pinch:

Wir sind um 7 Uhr aufgestanden, haben auch heute zum Abschluss wieder im Best Western gefrühstückt und nach dem Frühstück die Koffer gepackt.



Wie immer haben wir einige Sachen - wie z. B. den Cooler - zurück gelassen.

Um 10:50 Uhr haben wir das Motel verlassen . . .









. . . und sind über die 1 nördlich . . .





. . . bis nach Santa Monica Beach gefahren, wo wir den Wagen auf dem Strandparkplatz abgestellt haben (12,- $ Tagesgebühr). :huh:
Später haben wir gesehen, dass man in der Nähe auch stundenweise parken konnte für 3 $ pro Stunde. ;)









Nachdem wir einige Zeit dort rum geschlendert sind . . .

























. . . haben wir um 14:15 Uhr Santa Monica Beach verlassen und sind zum Rental Car Return National gefahren, wo wir um 15:20 Uhr bei 74°F den Wagen abgegeben haben - was auch trotz der Mails vor einigen Tagen reibungslos ging.

Gegen 15:45 Uhr haben wir unsere Koffer abgegeben, um 16:10 Uhr waren wir schon durch die Sicherheitskontrolle.

Danach haben wir bis zum Abflug um 20:55 Uhr die Zeit totgeschlagen - d.h.: im Flughafen hin- und herlaufen, mal was rumsitzen, mal Kaffee trinken, usw.







Gegen 20 Uhr saßen wir im Flieger - um 21:05 Uhr war der Flieger in Bewegung - Start um 21:13 Uhr





Am nächsten Morgen sind wir um 14:55 Uhr in London gelandet.











Wegen starkem Regen und Sturm hatten die meisten Flieger hier Verspätung.
So auch unser Anschlussflieger nach Frankfurt - normal sollte der Start um 17:10 Uhr sein.

Erst hieß es: Start 20 Uhr, dann 19 Uhr nochwas, schließlich 18:08 Uhr.

Das entsprechende Gate (B 38) wurde aber erst kurz nach 17:30 Uhr bekannt gegeben.
Dorthin musste man noch mit dem Transit fahren, was aber dann schließlich doch alles geklappt hat.

Um 18 Uhr saßen wir im Flieger, der sich um 19:05 Uhr in Bewegung setzte und um 19:30 Uhr startete.





Die Landung in Frankfurt war um 21:36 Uhr, um 21:55 Uhr standen wir schon in der Halle und um 22:10 Uhr draußen.



Als wir raus kamen, empfing uns eine Schwüle wie in Florida, eine richtige Waschküche schwitzen
Wie wir erfuhren, waren es heute über 35°C. applaus2

Wir haben sofort das Shuttle-Taxi angerufen welches uns um 23 Uhr in unserem Hotel in Egelsbach ablieferte.

Um 1 Uhr lagen wir schließlich im Bett.
Freitag, 24.06.2016 - 39. Tag
Egelsbach (D) - Endingen (D)
gefahren: 238 km
Wetter: sehr schön - 35°C

Wir haben im Hotel gemütlich gefrühstückt, um 10:30 Uhr das Hotel verlassen, in Egelsbach getankt und sind dann über die A5 Richtung Heimat gefahren.

Um 13:40 Uhr kamen wir zu Hause bei 35°C an und haben sofort die Koffer ausgepackt.

Abends haben wir den Tag und den Urlaub bei leckerem Essen in einer hiesigen Strauße ausklingen lassen.

Fazit:
Es war mal wieder ein wunderschöner Urlaub.

Florida und die kalifornische Küste unterhalb von Los Angeles haben wir definitiv das letzte Mal besucht, da alles inzwischen nur noch auf Nepp aufgebaut ist – mit wenigen Ausnahmen.

Wir haben bis jetzt in jeden State mindestens einmal reingeschnuppert, und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir unsere Urlaube nur noch auf den Südwesten und Nordwesten ausrichten werden – in der Reihenfolge.
Dort kann man wirklich noch Natur und Abenteuer erleben.
Was will man mehr ?!?!?

Ich danke Euch für Eure Geduld - ich hab ja diesmal ziemlich lange gebraucht. weisse-fahne
Aber andererseits - es waren ja auch schließlich 5 Wochen B)

Ich wünsche Euch allen viele schöne Träume und noch mehr schöne Urlaube in dem Land Eurer Träume
applaus2 usa-love banane :run
Menschen, die nur arbeiten,
haben keine Zeit zum Träumen.
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Mokimi.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 08 Nov 2016 13:56 #78

  • Tatsli
  • Tatslis Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1122
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 53
Ich danke dir für den tollen Reisebericht...... Was schön mit euch zu reisen


you may all go to hell, and I will go to Texas (Davy Crockett)
You can take this Girl out of Texas, but you can't take Texas out of this Girl

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 13 Nov 2016 10:38 #79

  • Ghostrider
  • Ghostriders Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 631
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 18
Danke auch für den Bericht, es macht einfach spass mit euch zu reisen, diese herrlichen Erlebnisse und wie ihr alles genießt, super.

applaus2

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tatsli.

Unser 17. USA-Tour - von Ost nach West 13 Nov 2016 11:26 #80

  • Hatchcanyon
  • Hatchcanyons Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lancisti
  • Beiträge: 582
  • Dank erhalten: 14
Auch ein Dankeschön von mir! applaus2

Gruss
Rolf
Desert Drunk and Red Rock Crazy: hatchcanyon.eu

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

WebPublishing by somis.ch